FDP fordert zügige Aufklärung

„Das geschilderte Szenario macht fassungslos. Angesicht der vorliegenden Anschuldigungen rund um OB Wiegand und weitere Stadtratskandidaten von Hauptsache Halle, fordere ich sofortige Aufklärung. Herr Wiegand kann sich hier nicht hinter seinem Amt als Wahlleiter verstecken. Er muss umgehend die Frage beantworten, ob er oder seine Büroleiterin die ITC angewiesen haben, Zugriff auf die IT-Infrastruktur der EVG zu erlangen. Aber auch, welche Unterlagen aus dem ehemaligen Büro von Frau Hinniger mitgenommen wurden und zu welchem Zweck. Sollten sich die bisherigen Vorwürfe erhärten, erwarte ich politische und persönliche Konsequenzen der Beteiligten. Es sind schon Amtsträger wegen kleineren Fehlern zurückgetreten“, so der Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Frank Sitta.