Moped-Führerschein dauerhaft auf Mindestalter von 15 Jahren senken

Laut einem Sprecher des Landesverkehrsministeriums soll das Mindestalter für einen Moped-Führerschein dauerhaft auf 15 Jahre gesenkt werden. Diese Entscheidung begrüße ich sehr. Nach Ende des aktuellen Modellversuchs im Frühjahr solle ein nahtloser Übergang geschaffen werden. Der Bundestag hatte vergangene Woche grünes Licht für einen Moped-Führerschein mit 15 gegeben.

„Mit diesem Schritt würde dem Mobilitätsbedürfnis der jungen Leute, vor allem im ländlichen Raum, Rechnung getragen werden. Junge Menschen können nun weiterhin flexibel zur Schule oder zur Ausbildungsstätte fahren und sind nicht auf den meist unzureichenden ÖPNV angewiesen. Dazu kommt: Wer früher mobil ist, sammelt frühzeitig wichtige Erfahrungen im Straßenverkehr. Auch die Zahlen zeigen, dass die Nachfrage positiv ist. Seit dem Start des Modellprojekts 2013 haben mehr als 7100 Jugendliche das Angebot genutzt. Um weiterhin die Mobilität und Flexibilität zu wahren, sollte das Land ab 2020 die Senkung des Mindestalters dauerhaft einführen“, so Andreas Silbersack.